Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 5. März 2017, 22:17

LCN-GVS App in Verbindung mit DynDNS und Speedport 724v

Habe folgendes Problem:

Nutze meine Visualisierung auf
einem internen Server, der intern über "192.168.2.1/lcngvs" erreichbar
ist. Die passende App macht im Grunde das gleiche. Um den Server auch
von außen per App zu erreichen, habe ich mir DynDNS von no-ip.org
geholt. Gehe nun also über den Namen "MeinServer/lcngvs" auf meinen
Server und bin happy.

Jetzt zum Problem:
"MeinServer/lcngvs"
ist von jedem anderen Wlan UND dem Datennetz (LTE) erreichbar. Intern
kommt immer eine Zeitüberschreitung, sowohl bei der App, also auch aufm
Webserver direkt... Rein von der Logik muss es doch eine Einstellung auf
dem Router geben, sowas wie "DynDNS auch Netzintern zulassen" oder
sowas in der Art?!
Firewall ist aus! Der ping geht komischerweise auch nicht, weder von innen noch von außen... Jemand ne Idee?

Danke für die Hilfe
Habe den selben Text schon mal ins Telekom Forum gestellt, das war die Antwort:

die Telekom Router der Marke Speedport unterstützen dieses Feature
leider nicht. Reverse NAT - ist ein Feature, was unter anderem die
Modelle von AVM unterstützen.


Wenn du auf interne Services
zugreifen möchtest, must Du bei den Speedport leider auch die interne
IP des jeweiligen Services benutzen.


Grüße

Hm, gibts da echt kein Hintertürchen???? Ernsthaft??? Neuen Router kaufen oder jedes Mal beim Verlassen des Hauses die Adresse ändern????

HSZ

LCN-Team

Beiträge: 889

LCN Kenntnisse: Profi

Beruf: LCN-Hotliner

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. März 2017, 08:19

Es handelt sich dabei nicht um das Problem, dass der DynDNS Dienst nicht von Intern geht, sondern dass Problem, dass das Mobilgerät für den Zugriff nun über den Router in das Internet geht, aus dem Internet zurück zum Router kommt, und dort in das interne Netz will.

Und genau dies erlauben die aktuellen Speedport Router nicht. Eine Möglichkeit, dieses Problem zum umgehen, ist uns leider nicht bekannt. Somit bliebe daher in der Tat nur die Möglichkeit, einen anderen Router zu verwenden.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

H.Szlopsna

Beiträge: 63

Wohnort: Erfurt

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. März 2017, 13:20

Das Hintertürchen ist, einen eigenen lokalen DNS Dienst aufzusetzen (geht mit Sicherheit auf dem selben Rechner, auf dem auch schon die GVS 24/7 läuft). Im Speedport kann man bestimmt den DNS-Dienst abschalten.
Der eigene DNS löst dann "MeinServer/lcngvs" nach intern auf.
LCN im EFH seit 2014

4

Montag, 6. März 2017, 19:38

hm, netter Denkansatz, danke dir!

Was genau meinst du mit lokalem DNS Dienst? Ich habe gerade als erstes an die Windowseigene HOSTS Datei gedacht. Dort einfach den DynDNS Namen der internen IP zuordnen, dann wirds doch aufgelöst... oder habe ich gerade einen Denkfehler???

#Edit:
Also in die Hosts als Eintrag bringt nix. Ich kann da zwar einen Alias-Namen eintragen, wie z.B.:

192.168.2.1. blabla

Dann erreiche ich die LCN Seite auch über den Link: "http://blabla/LCNGVS" aber das bringt mir ja nix, da ich vom Smartphone "blabla" immer noch nicht auflösen kann.... logisch eigentlich... die App bringt dann direkt einen Fehler und sagt Resolution Problem oder so ähnlich..... Man müsste, wenn dann diesen Alias direkt auf dem Router hinterlegen.... hm...
Oder hast du mit DNS Dienst was anderes gemeint?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ka3aXcTaH« (6. März 2017, 20:06)


5

Montag, 6. März 2017, 20:53

Die Adresse des no-ip.org host zeigt notwendigerweise auf die WAN IP, das äußere Interface deines Routers, wo du vermutlich eine Weiterleitung, einen exposed host, auf 192.168.2.1 im LAN eingerichtet hinter dem NAT eingerichtet hast.

Das ein Zugriff aus dem LAN auf die WAN IP (MeinServer) zuzugreifen, die dann wiederum auf den exposed host im LAN zugreift, nicht funktioniert hast du ja bereits selber gesehen.

Prinzipiell ist so eine Konfiguration technisch sauber machbar, der Server wird mit gesonderten IPs in eine wirkliche DMZ zwischen zwei Paketfilter gestellt, selbige passend konfiguriert und ein für das LAN zuständiger DNS Server gibt bei Zugriffen aus dem LAN auf "MeinServer" die 192.168.2.1 aus.

Einfacher ist es 2 getrennte Namen (sprich lediglich 2 URL, 2 unterschiedliche Bookmarks) zu verwenden, eine von außen (MeinServer/lcngvs) und eine von innen (192.168.2.1/lcngvs)

Der Aufwand 2 Bookmarks im Vergleich zu o.a. Setup ist unvergleichlich einfacher.


Viele Grüße - Thomas
___________________________________________________________
LCN seit 2001

6

Montag, 6. März 2017, 21:32

Danke für die ausführliche Antwort!

Die Idee mit den 2 Bookmarks hatte ich auch schon. Nur leider kann man bei der LCN-GVS App nur eine Adresse eintragen. Es wäre deutlich einfach, wenn man dort mit einem "alternativ-Namen", so wie beim DNS-Windows-Client arbeiten könnte...

BK

LCN-Team

Beiträge: 57

LCN Kenntnisse: Profi

Wohnort: LCNhausen

Beruf: LCN-HOTliner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. März 2017, 07:56

BEGA-App

Hallo!
Man kann zwei LCN-Apps nutzen: die LCN-App und die BEGA-App, eine für intern und eine für extern.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

B.Krupp

"Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts."
Sören Kierkegaard

Beiträge: 929

LCN Kenntnisse: Profi

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: Installateur / Programmierer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. März 2017, 16:48

Moin Herr Krupp

Schöner wäre natürlich eine Auswahlliste in der App... Gerade für Service

mfg Carsten
Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an Jeden gedacht ... :whistling:

9

Donnerstag, 9. März 2017, 21:33

Lesen hier nicht ab und an die Entwickler dieser App mit??? Das kann doch programiertechnisch kein großer Aufwand sein da eine alternative Adress-Abfrage reinzubauen? So wie Windows es mit DNS handhabt...

Apropos, die Bega-App geht bei mir nicht. Nimmt keine meiner URLs an, die die andere App ohne Probleme akzeptiert.

10

Freitag, 10. März 2017, 20:32

Anscheinend liest keiner der Entwickler mit oder es erwartet uns eventuell doch bald eine Überraschung. Das mit der zweiten Adresse hätte ich bereits vor geraumer Zeit angeregt.
Auch hat sich bei meinen Problem das weder die GVS noch die Bega App bei mir auf dem iPhoneSE nach dem Eingeben des Nutzers und des Passworts von selbst schließt. Die Verbindung zum Server wird ohne Probleme hergestellt. An der GVS selbst kann es nicht liegen da es über den Browser und auf dem IPad auch per App funktioniert. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben das sich da bald was tut

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

speedport

Thema bewerten