Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Herzlich Willkommen im offiziellen LCN-Forum!
Hier finden Sie kompetente Infos und Antworten auf alle Fragen rund um LCN aus erster Hand!

Ohne Registrierung: Beiträge schreiben (Veröffentlichung nach Prüfung)
Registrierte Benutzer: Direkte Veröffentlichung von Beiträgen (ohne Vorabprüfung) -> Registrierung
Formulierungen: bitte kurz, sachlich und respektvoll! Beachten Sie die Forenregeln.

Ausführliche Informationen zum Registrierungsvorgang finden Sie hier.

HSZ

LCN-Team

  • »HSZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 925

LCN Kenntnisse: Profi

Beruf: LCN-Hotliner

1

Montag, 21. September 2015, 15:19

Eigene Peripherietasten

Eine der Neuerungen, die wir in letzter Zeit eingeführt haben ist es,
dass die GT-Taster am I-Port eigene Tasten verwenden können, daher nicht
mehr die 4 bisherigen Tabellen blockieren und diese somit weiter
vollständig zur Verfügung stehen.



Diese Möglichkeit unterstützen wir, ohne eine Firmwareänderung der
Taster durchzuführen. Das Bus-Modul schaut einfach, welches
Tastenkommando vom I-Anschluss empfangen wird und reagiert entsprechend.



Die oberen 4 Tasten des LCN-GT10D sind ursprünglich die Tasten A1 bis A4
gewesen, das LCN-GT10D sendet also ein Telegramm wie "Taste A1 kurz
gedrückt" auf den I-Anschluss.



Wenn das Bus-Modul nun so konfiguriert wird, dass ein LCN-GT10D auf
eigene Tasten wirkt, dann setzt das Bus-Modul dies passend um. Wenn also
am LCN-GT10D die Taste oben Links gedrückt wird, das Kommando Taste A1 kurz gedrückt auf den I-Anschluss gesendet wird, empfängt das Bus-Modul dieses Kommando und setzt es um, so dass im Modul die Taste GT10D-Taste 1 kurz ausgelöst wird.



Nun gibt es dabei leider einen Haken. Legt man die Zeitschaltuhr des
LCN-GT10D auf die Tabelle A, dann sendet auch die Zeitschaltuhr auf den
I-Port das Kommando Taste A1 kurz gedrückt. Was nun passiert, ist mit diesem Hintergrundwissen leicht zu erkennen. Das Bus-Modul liest am I-Anschluss Taste A1 kurz gedrückt, und löst daraufhin die Taste GT10D-Taste 1 aus.

Ohne dies Hintergrundwissen hätte man natürlich erwartet, dass die Zeitschaltuhr im Modul die Taste A1 auslöst, nicht die GT10D-Taste 1



Diesen Umstand mussten wir in kauf nehmen, da es so möglich war, die
eigenen Peripherietasten einzuführen und mit der bereits vorhandene
LCN-GT10D Hardware zu unterstützen. Wir haben also eigentlich eine
Verbesserung eingeführt, die bereits mit älterer Hardware nutzbar ist.
Leider hat dies zu Auswirkungen geführt, die auf Anhieb nicht so einfach
zu erkennen sind. So ergibt es sich auch, dass ein LCN-BU4L, BT4H ,
BT4R, der auf Taste A1-A4 eingestellt ist, die GT10D-Tasten auslöst,
wenn für ein GT10D eigene Peripherietasten aktiviert wurde. Eine
Doppelnutzung auf dem I-Anschluss ist daher nicht möglich, in
Kombination mit dem T-Anschluss aber durchaus. Ein LCN-GT10D kann eigene
Tasten verwenden, ein LCN-T8 am T-Anschluss kann dann weiter die
A-Tasten verwenden.
Mit freundlichen Grüßen vom LCN-Team

H.Szlopsna